Tutanchamun in Nürnberg

11. November 2013 um 18:46

Leonie und Amy berichten über den gemeinsamen Ausflug der 6. und 7. Klasse:

Am 07.11.2013 sind wir, die Klassen 6 und 7 gemeinsam mit unseren Geschichtslehrerinnen Frau Ferle und Frau Wolz nach Nürnberg zur Ausstellung von Tutanchamun gefahren. Als wir an dem ehemaligen „Quelle“-Gelände ankamen, war es mit großen Plakaten geschmückt, die auf diese hinwiesen. Unser begleiteter Rundgang begann um 10:00 Uhr. Eine Mitarbeiterin führte uns als erstes zu einem großen Spint, wo wir unsere Taschen und Jacken einschließen konnten. Dann bekamen wir einen Audioguide, über den wir die Rundgangsbegleiterin sprechen hören konnten. Wir gingen als erstes in einen Raum, in dem wir nacheinander zwei kurze Filme sahen, die uns über die Dynastien im Alten Ägypten aufklärten. Der zweite Film erklärte uns zusätzlich, dass der plötzliche Tod des Tutanchamuns sehr schlimm für das ganze Volk war, denn er war nicht einmal 20 Jahre alt. Er wurde wahrscheinlich durch einen Schlag auf den Hinterkopf ermordet. Viele Grabstätten der Pharaonen wurden von Grabräubern geplündert, aber nicht Tutanchamuns. Deswegen suchte der Wissenschaftler Carter lange nach der verborgenen Grab- und Schatzkammer. Er fand diese auch… In den folgenden Räumen der Ausstellung ging es dann eben um den Inhalt dieser besagten Grab- und Schatzkammern. Die Totenmaske beispielsweise wog um die 11kg und war ca. 54cm hoch. Es gab auch Särge für die vier Organe des Pharaos, in ihnen befanden sich Leber, Milz, Magen und Lunge. Die Ausstellung ist sehr empfehlenswert und es hat uns und der 7. Klasse großen Spaß gemacht, in ganz lang vergangene Zeiten zu tauchen.

Leonie und Amy

tutan      tutan_2