Bericht über den Besuch der Polizei

Am 24.01.2018 bekamen wir, die 9. Klasse, Besuch von der Bundes- und Landespolizei.

Zu Beginn berichtete uns Frau Strauß von der Landespolizei über die wichtigen Voraussetzungen eines Polizisten, von Staatsangehörigkeit bis Alter war alles dabei. Zudem klärte Sie uns auf, welche Qualifikationsebenen man bräuchte, um Polizist oder in unserem Fall Polizistin zu werden. Frau Strauß informierte uns über den Sporttest, den jeder angehender Polizist absolvieren muss; Springen über die Kleinbank, Bankdrücken, Pendellauf, Cooper-Test und 100 m Schwimmen in 2,45 min wird verlangt. Außerdem berichtete uns die Polizistin über die Aufgaben der Polizei. Grenzpolizeiliche Aufgaben, wie beispielsweise die Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs, bahnpolizeiliche Aufgaben, wie zum Beispiel Eigentumsdelikte, Luftsicherheitsaufgaben wie etwa die Kontrolle der Fluggäste, Aufgaben der Bundesbereitschaftspolizei: nämlich Beweissicherungs- und Dokumentationseinheiten, polizeiliche Aufgaben im Ausland wie beispielsweise Flugsicherheitsbegleiter.

Danach berichtete Herr Kunz von der Bundespolizei über die Verpflichtungen wie z. B. Zivilcourage und Mobilität eines Bundespolizisten. Außerdem berichtete der Polizist von dem Sporttest, welche Unterschiede dieser zum Sporttest der Landespolizei aufweist, beispielsweise müssen hier Liegestütz, Koordinationsübung, Standweitsprung und 12 Minuten Rundenlauf getätigt werden. Bei der Aufnahmeprüfung gibt es einen schriftlichen Teil, einen Dialog und ein mündliches Auswahlverfahren, ein Vorstellungsgespräch bzw. ein Interview. Zuletzt durften wir Fragen stellen, die uns während des Vortrags in den Sinn kamen. Anschließend bekam jeder von uns Informationsflyer über den Beruf mit E-Mail-Adresse zu Übungen für den Sporttest. Damit ging der Besuch der Polizisten zu Ende.

C. Schmitter