Von drauß‘ vom Walde komm ich her…

10. Dezember 2014 um 17:19

„Lasst uns froh und munter sein“ klang es durch die Pausenhalle, bevor die „Spalter Engelsbotin“ mit dem frei vorgetragenen Prolog die Schülerinnen auf die „stade Zeit“ einstimmte. Im Anschluss zogen begleitet von zwei Engeln der Heilige Nikolaus und sein Gefährte Knecht Rupprecht ein. Sie wussten gar Vieles aus dem zurückliegenden Jahr zu berichten und lasen aus dem goldenen Buch zu jeder Klasse vor, was es an Lobenswertem gab. Aber auch der ein oder andere Tadel wurde von Knecht Rupprecht ausgesprochen und es wurde zur Besserung gemahnt. Ein besonderes Lob für die gute Mitarbeit am Tag der offenen Tür sprach Nikolaus im Namen von Schulleiterin Frau Hengster aus. Zum Abschluss verteilten die Engel an jede Klasse und an das Team der Pausenverpflegung ein Säckchen mit Schokolollis.

K1600_Untitled-1

Die Mädchenrealschule Abenberg lud zum Tag der offenen Tür ein

3. Dezember 2014 um 17:43

Wie jedes Jahr am Samstag vor dem ersten Advent öffnete die Mädchenrealschule in Abenberg ihre Pforten zum Tag der offenen Tür, der in diesem Jahr unter dem Motto „Worauf es ankommt“ stand, welches vielfältig umgesetzt wurde. Viele Eltern nutzten diesen Tag auch, um sich über die Mädchenrealschule zu informieren und ihre Tochter für das kommende Schuljahr voranzumelden. Die verbindliche Anmeldung findet im Mai 2015 statt.

Emsiges Treiben belebte das weihnachtlich geschmückte Schulhaus. Schon vor acht Uhr wurde eifrig Deftiges angerichtet und es wurden die von den Eltern gespendeten leckeren Kuchen und Torten aufgeschnitten. Dank der helfenden Hände der Schülerinnen, Lehrkräfte, Eltern und des Elternbeirats konnte so bestens für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste gesorgt werden.

Ein vielfältiges Programm erwartete die Besucher: Im Computerraum präsentierten kleine Schülergruppen der 7. Klasse verschiedene Aspekte des Schullebens. Es wurden u.a. Impressionen aus dem Skilager, vom Sportfest, von der Arbeit der Schulsanitäter anschaulich vermittelt und die Schulchronik wurde vorgestellt. In der gut besuchten Turnhalle fanden mehrfach Vorführungen mit rhythmischen Tänzen oder Step-Aerobic statt.

Schülerinnen der fünften Klassen führten begeistert selbst ausgedachte Sketche vor und animierten Gäste, an Ratespielen teilzunehmen. In anderen Klassenzimmern wurden Aktivitäten zum Thema Freundschaft angeboten. Jeder Interessierte konnte sich im Knüpfen von Freundschaftsbändchen üben oder nachempfinden, wie man seinem Freund vertraut, von dem man mit verbundenen Augen durch einen Geschicklichkeitsparcours geführt wird. Schülerinnen der 10. Klasse gaben einen Ein- und Rückblick in ihre Abschlussfahrt per Powerpoint Präsentation. Ebenso auf großes Interesse stieß das Angebot, selbst kreativ zu werden und Weihnachtskarten zu basteln.

Beim Bazar der Ganztagsbetreuung, an dem Adventsgestecke und Selbstgebasteltes angeboten wurden, konnte so manches Weihnachtsgeschenk erworben werden. Der Erlös kommt den Ordensschwestern in Brasilien und Tansania zugute, die sich dort für die sozialen Belange der Menschen einsetzen.

Zusätzlich konnten die Besucher die moderne Ganztagsbetreuung besichtigen und sich über deren vielfältiges Förderangebot informieren. Außerdem spiegelte der Tag der offenen Tür den familiären Charakter der Schule wider. Die Atmosphäre zeigte sich z. B. auch in der beträchtlichen Anzahl ehemaliger Schülerinnen, die ihre Schule wieder erleben und ihre ehemaligen Lehrkräften sehen wollten.

Einen gelungen Abschluss boten die musikalischen Darbietungen im Musiksaal durch die Schulband mit drei Frontsängerinnen und Beiträge der fünften Klassen. Die Schülerinnen der Klasse 5a stellten durch Boomwackers ihr gutes Rhythmusgefühl unter Beweis, die Klasse 5b erfreute durch das Musikstück „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“. Zwei Klavierstücke, dargeboten von den Neuntklässlerinnen Vanessa Lederer und Lisa Ohning, verzauberten ebenfalls das Publikum.

Direktorin Doris Hengster bedankte sich bei allen Aktiven und gab ihrer großen Freude über den gelungenen Tag der offenen Tür Ausdruck. Sie führte an, dass das weihnachtlich geschmückte Schulhaus erst dank der Schülerinnen, deren Lachen, Freundlichkeit und deren Lebensfreude zum Strahlen gebracht wird.

In der Rubrik „Bildergalerie“ finden Sie zahlreiche Eindrücke.

Von Dinosauriern und Steinzeitmenschen

1. Dezember 2014 um 18:12

Einen Monat vor Weihnachten, am 24.11.2014, begab sich die sechste Klasse der Mädchenrealschule Marienburg Abenberg auf eine Reise in längst vergangene Zeiten. Im Naturhistorischen Museum in Nürnberg brachte eine Archäologin den Schülerinnen auf informative und zugleich unterhaltsame Art und Weise zunächst die Welt der Dinosaurier näher. So wurde beispielsweise gemeinsam der Abguss des Skeletts eines acht Meter langen Plateosaurus‘ betrachtet und erschlossen, dass dieser sich ausschließlich von Pflanzen ernährte, was aus dem Aufbau seines Gebisses deutlich wurde. Der versteinerte Wirbel eines Fischsauriers, den jedes Mädchen in Händen halten durfte, machte deutlich, wie groß dieses Tier gewesen sein muss. Nach einem großen „Zeitsprung“ fanden sich die Schülerinnen in der Steinzeit wieder und konnten im Gespräch mit der Archäologin ihr im Unterricht erworbenes Wissen anwenden. Dass das Leben in der Steinzeit oft sehr beschwerlich war, erfuhren die Kinder, als sie mit einer Steinklinge Leder schneiden und einzelne mit Hilfe von Steinen Korn malen durften. Ihr künstlerisches Talent konnten die Mädchen beim Abzeichnen einiger Höhlenmalereien unter Beweis stellen. All diese Aktivitäten machten den Museumsbesuch zu einem besonderen Erlebnis.

 Fr. Lange

Wir lesen vor! – Aktion der bundesweite Vorlesetag 2014

30. November 2014 um 21:36

Die Freude an Büchern und die Anregung zum Lesen bilden einen Schwerpunkt an unserer Schule. Daher haben wir in der Tradition der vergangenen Jahre auch heuer wieder am bundesweiten Vorlesetag am Freitag, den 21.November 2014, teilgenommen. Als Vorleserinnen konnten wir Schülerinnen aus den höheren Klassen gewinnen, die ihr Lieblingsbuch vorstellten. In der Klasse 5b haben Bianca Gerstner und Christine Haffner (10. Kl.) vorgelesen, und zwar aus der bekannten Buchreihe von Kerstin Gier, nämlich aus „Rubinrot“, in dem es um eine spannende Geschichte eines Mädchens mit einem „Zeitreisegen“ geht, und aus dem Buch „Whisper“ von Isabel Abedi, einem Thriller, der unter die Haut geht.

Auch zwei neue Lehrkräfte haben die Leseaktion in der Klasse 5a unterstützt, nämlich Frau Bach mit dem Klassiker von Enid Blyton „Fünf Freunde auf geheimnisvollen Spuren“ und Frau Lange mit einem Buch von Cornelia Funke. In der 6. Klasse las Jana Hanisch (8. Kl.) aus den mittlerweile schon zum Klassiker gewordenen „Warrior Cats“ von Erin Hunter vor, in denen es um die Abenteuer von wild lebenden Katzen geht. Daran schloss sich Hannah Distler, ebenfalls 8. Klasse, mit ihrem Buch „Ein Mausklick bis zum Kuss“ von Anne Wilkens an, in dem es sich ganz aktuell um eine spannende Liebesgeschichte im Internet handelt.

Die Schülerinnen lauschten gespannt den Vorträgen und die anschließenden Fragen zeigten auch, dass sie sehr interessiert an der Handlung der vorgestellten Bücher waren. Der Vorlesetag soll gerade bei unseren jungen Schülerinnen die Lust am Lesen wecken und sie in unsere gut ausgestattete Schülerbücherei führen.

B. Wolz

K1600_IMG_9936

Tag der offenen Tür

7. November 2014 um 16:09

Am Samstag, den 29. November 2014 von 8:30 – 12:30 Uhr ist „Tag der offenen Tür“ an unserer Schule. Für Eltern besteht die Möglichkeit, ihre Tochter zum Übertritt in die Realschule für das Schuljahr 2015/16 voranzumelden und sich über das Konzept der Ganztagsbetreuung zu informieren.

Der Tag steht im Zeichen des Mottos „Worauf es ankommt“. Neben Kaffee, Kuchenbuffet und herzhaften Speisen erwarten die Besucher zahlreiche Darbietungen und ein buntes Programm: Schülerinnen laden zum Mitmachen und Staunen ein, kunstvolle Turnübungen sorgen für sportliche Begeisterung. Ebenso stellen die Schülerinnen einige Projekte vor, um den Gästen Einblicke in das Schulleben zu geben. Am traditionellen Adventsbasar mit überwiegend selbst angefertigten Arbeiten können zum Beispiel passende Weihnachtsgeschenke gefunden werden, zudem wird damit die Missionsarbeit der Abensberger Ordensschwestern in Afrika und Brasilien unterstützt.

Außerdem findet der Verkauf von Büchern, CDs und Kalendern der Paulusschwestern aus Nürnberg statt.