Ausflug der 7. und 8. Klasse nach Regensburg

7. November 2014 um 16:08

Am Dienstag, den 21.10.2014, machten sich die 7. und 8. Klasse in Begleitung von Frau Wolz, Frau Schwerdt, Frau Lange und Ramona Holstein von der GTB in einem Doppeldeckerbus auf nach Regensburg. Auf dem Weg von einem Parkplatz in der Nähe des Bahnhofes zum Historischen Museum besichtigte die Schülergruppe zwei Stationen des „documents Legionslagermauer“, an welchem Mauerreste des ehemaligen Römerlagers „Castra Regina“ zu sehen sind. Ein kurzer Film über das ab 179 n.Chr. von den Römern bewohnte Lager, welcher im Parkhaus am Dachauplatz zu sehen ist, bereitete insbesondere die 7. Klasse auf den folgenden Museumsbesuch vor. Am Museum angekommen, herrschte große Aufregung, da fünf Feuerwehrautos mit Blaulicht und Sirene angefahren kamen. Schnell stellte sich heraus, dass es tatsächlich in dem Gebäude, in welchem sich die Klassen verschiedene Ausstellungen ansehen wollten, brannte. Glücklicherweise handelte es sich jedoch nur um einen kleinen Brand, sodass die Feuerwehr schon nach kurzer Zeit wieder abrücken und die Schülergruppe das Museum betreten konnte. Während die 7. Klasse an einer kurzen interaktiven Führung durch die „Römerabteilung“ des Historischen Museums teilnahm, besichtigte die 8. Klasse aufgeteilt in zwei Gruppen und unter Leitung von je einem kompetenten Museumsführer den in der Minoritenkirche befindlichen Teil der Bayerischen Landesausstellung 2014 „Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!“. Im Anschluss an diese Aktivitäten – und nach einer kurzen Pause – unternahm jede Jahrgangsstufe noch einen kurzen Spaziergang durch Regensburg, der die 7. Klasse neben dem Dom auch zur Steinernen Brücke und schließlich zurück zum Bus führte, der alle wieder sicher nach Hause brachte.

Fr. Lange, Leonie P. & Leonie W.

Regensburg_Klasse_7

Besuch bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd in Roth

7. November 2014 um 16:06

Am Dienstag, den 04. November 2014 fuhren wir, die 9. Klasse, mit dem Bus zur Sparkasse Mittelfranken-Süd in Roth und waren voller Erwartung, was auf uns zukommen würde. Als wir dann endlich vollzählig waren, gingen wir in den Besprechungsraum und setzten uns auf unsere Plätze. Dann ging es los. Eileen Fiedler, eine Auszubildende der Sparkasse und ehemalige Schülerin unserer Schule, erzählte uns Wissenswertes über die Ausbildung zur Bankkauffrau. Es waren interessante Informationen über die Ausbildungsorte, Ausbildungsinhalte, Ausbildungsdauer, Ausbildungsvergütung und Arbeitszeit dabei. Frau Leinweber informierte uns anschließend über die Bewerbungen bei den Sparkassen und das Tätigkeitsfeld einer Bankkauffrau. Nach einer 10-minütigen Pause, in der wir Brezen aßen und etwas getrunken haben, ging es mit einem kleinen Rollenspiel weiter. Eine Schülerin meldete sich freiwillig und spielte mit Frau Leinweber ein Bewerbungsgespräch durch, welches sie mit Bravour meisterte. Danach musste sie versuchen, einen Füller zu vermarkten und freundlich mit einer Kundin umzugehen, die einen Mitarbeiter sprechen wollte, welcher gerade in einem wichtigen Gespräch war. Nachdem wir über das Rollenspiel gesprochen hatten, bedankten wir uns herzlich bei Frau Leinweber und Eileen Fiedler und fuhren wieder in die Schule zurück.

Sara H. (Schülerin der 9. Kl.)

 

Tell a tale

20. Oktober 2014 um 15:00

Ein ganz besonderes Erlebnis für unsere Schülerinnen der Klassen 6 – 8:
Am Freitag, 17.10.14, besuchte uns ein echter „Engländer“, Richard Martin, der nur mit zwei kleinen Klangschalen ausgerüstet, unsere Phantasie zum Erblühen brachte. Obwohl er nur Englisch sprach, konnte jede Schülerin ihn verstehen, da er seine Geschichten mit viel Gestik und Mimik untermalte und oft wichtige Textpassagen wiederholte. Die Erzählungen rankten sich um Tiere, mutige Menschen, tolle Abenteuer und Liebe.
Als ihn eine Schülerin um ein Autogramm (autograph) bat, machte er das unter der Bedingung, dass sie eine der Geschichten weitererzähle. Nur so würden die Geschichten am Leben erhalten.

Wie kurzweilig kann doch Englisch- Unterricht sein!

IMG_9907

IMG_9903

Franziskusgottesdienst

16. Oktober 2014 um 15:23

Beim diesjährigen Franziskusgottesdienst feierten alle Lehrkräfte und Schülerinnen gemeinsam das Erntedankfest. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden zudem die neuen Lehrkräfte und die Kinder der 5. Klassen von der Direktorin Frau Hengster begrüßt und an der Schule herzlich willkommen geheißen. Symbolisch unterstrich sie dies mit der Überreichung des Tauzeichens an die neuen Schulmitglieder. Das Tau ist auch ein Zeichen des heiligen Franz von Assisi, welcher sein Leben in Armut und Demut lebte.

IMG_9874

Geht aber und predigt […] Umsonst habt ihr’s empfangen, umsonst gebt es auch. Ihr sollt weder Gold noch Silber noch Kupfer in euren Gürteln haben, auch keine Reisetasche, auch nicht zwei Hemden, keine Schuhe, auch keinen Stecken. Mt 10,8–10

Schulanfangsgottesdienst

19. September 2014 um 16:02

Der diesjährige Schulanfangsgottesdienst hatte das Motto „Worauf es ankommt…“. Während des Gottesdienstes machte sich die Schulgemeinschaft Gedanken darüber, worauf es im kommenden Schuljahr bei jedem Einzelnen ankommen soll. Gute Noten, Ehrgeiz, Hilfsbereitschaft oder auch Zuverlässigkeit könnten für die Schülerinnen von großer Bedeutung sein. Am Ende des Gottesdienstes stand die Erkenntnis, dass die schulischen Leistungen zwar auch wichtig sind, aber in gewissen Situationen das Hauptaugenmerk auf anderen Dingen liegen sollte. Als Beispiel hierzu dient das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lk 10, 25-37).

IMG_9866