Am Freitag, den 21.12.2018 besuchten wir, die 9. Klasse, das Staatstheater in Nürnberg. Mit Frau Weidler, unserer Musiklehrerin, Frau Henkelmann und Frau Shaqiri trafen wir uns am Hauptbahnhof und liefen gemeinsam zum Staatstheater. Nachdem wir gespannt und gut gelaunt in der Oper angekommen waren, haben wir zuerst einmal das Opernhaus mit Freude betrachtet. Nach kurzem Warten haben wir uns auch schon auf unsere Plätze begeben. Die Oper, die wir anschauten hatte den Titel „Der Barbier von Sevilla“, dies ist eine der bekanntesten und beliebtesten „komischen Opern“. Das Stück ist in zwei Akte aufgeteilt und ist von Gioacchino Rossini innerhalb von drei Wochen komponiert worden. Die Oper handelt von einem Barbier namens Figaro, der seinem Freund, dem Grafen helfen möchte Rosina zu heiraten, welche aber eigentlich schon mit einem Mann verlobt ist. Damit das gut ausgeht, muss Figaro jedoch einiges tun. Nach ca. 90 Minuten hatten wir kurz Pause in welcher wir uns alle unterhalten und unsere Meinungen über den Opernbesuch austauschten. Das Stück kam bei allen sehr gut an. Im Anschluss mussten wir uns dann auch schon wieder auf unsere Plätze begeben. Nachdem das Stück zu Ende war, mussten wir auch leider schon wieder nach Hause fahren. Auf der Rückfahrt im Zug unterhielten wir uns noch alle gemeinsam über die Oper. Jedoch ging für uns nach der Fahrt im Zug auch ein wundervoller und interessanter Abend zu Ende.

T. Seidler & M. Brantl