Am Montag, den 11. März 2019 starteten die Schüler der 6. und 7. Klasse der MRS Abenberg zu ihrem jährlichen Skilager. Die Woche begann schon bei der Abfahrt ziemlich winterlich, fegte doch ein heftiger Schneeregen über Abenberg hinweg und sorgte beim Einstieg in den Bus für einige nasse und durchgefrorene Eltern. Nach etwa fünf Stunden Fahrt mit einer kurzen Rast kamen wir in der Pension Schöntal in der noch immer winterlichen Wildschönau in Tirol an. Die Familie Schöntal begrüßte uns ganz herzlich. Sofort nach Bezug der Zimmer fuhren die Anfänger mit dem Bus zu ihren ersten Übungsschwüngen mit den Langlaufskiern. Die Fortgeschrittenen machten währenddessen eine kleine Wanderung. Nachdem alle Gruppen wieder in der Pension zurück waren, traf man sich zum gemeinsamen Abendessen.  Im Anschluss an eine kurze freie Zeit für die Schülerinnen, fand eine kleine Andacht von Frau Henkelmann statt. Der Tag war dann doch für alle recht anstrengend und es fielen alle ziemlich müde in ihre Betten.

Am nächsten Morgen wurde die sechste Klasse mit dem alten Schlager „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein …“ geweckt. Für die siebte Klasse erfolgte dies mit einem modernen Hiphop-Song des Rappers Capital Bra. Ein Ritual, dass sich jeden Morgen wiederholen sollte. Das Frühstücksbuffet sorgt für eine ordentliche Stärkung vor einem anstrengenden Skitag. Vorher mussten allerdings noch die Leihausrüstungen verteilt werden. Nach Einteilung der Gruppen ging es dann endlich los.

Der Tagesablauf war eigentlich immer der gleiche: ordentliches Frühstück, langer Skitag,  sättigendes Abendessen. Abwechslungsreich gestaltet wurde das Abendprogramm. Der montäglichen Andacht folgte am Dienstag der obligatorische Vortrag von Herrn Walz über alpine Gefahren. Am Mittwoch veranstaltete die GTB-Erzieherin Christina eine Hausrallye mit kniffligen Aufgaben, die alle Schülerinnen mit großem Eifer erledigten. Der Donnerstag wartete mit einem Spieleabend auf. Dabei wurde ein spannendes Double-Turnier durchgeführt. Den Freitagabend verbrachten dann alle beim gemeinsamen Filmabend mit dem Film „Plötzlich Star“. Zum Abschluss am Samstag wurde ein bunter Abend abgehalten. Verschiedene Gruppen von Schülerinnen führten dabei Sketche auf. So wurde zum Beispiel die Fernsehshow Klein gegen Groß nachgespielt, wobei natürlich die Schülerinnen die Kleinen darstellten, die Lehrer die Großen. So mancher unserer Lehrer wurde dabei ganz schön gefordert.

Nach einem letzten Frühstück am Sonntag morgen startete der Bus zur Rückreise nach Abenberg. Auch diese verlief, wie bereits die Hinfahrt, problemlos ohne Staus. So kam der Bus schließlich gegen 14 Uhr in Abenberg an der Marienburg an, wo bereits viele Eltern auf ihre Töchter warteten und sich von den vergangenen Tagen berichten ließen.

Die teilnehmenden Schülerinnen sagen ein ganz herzliches „vergelt´s Gott“ an alle, die wieder einmal eine unvergessliche Woche vorbereitet und durchgeführt haben!

J. Kamm, Klasse 7