Am 25. Juli 2019 wurde nach 36 Dienstjahren Herr Norbert Walz in den Ruhestand verabschiedet. Dieser Anlass wurde mit zahlreichen Ehrengästen, ehemaligen Schülerinnen und der ganzen Schulgemeinschaft gebührend in der Turnhalle gefeiert. Zwei Schülerinnen aus der Klasse 9b haben durch das Programm geführt. Angefangen hat eine Schülerin der Klasse 5a mit einem Klarinetten Vorspiel von Frank Sinatra, begleitet durch Frau Weidler.

Im Anschluss daran hat Frau Hengster eine emotionale Rede gehalten, in der sie noch einmal auf die zahlreichen Verdienste und Einsatzbereiche während der langjährigen Tätigkeit zurückblickte. Ebenso dankte Frau Prof. Dr. Barbara Staudigl, die Leitung der Schulabteilung der Diözese Eichstätt, Herrn Walz für die gute Zusammenarbeit und den langjährigen Dienst an der MRS.

Frau Weidler hat mit den 5. Klassen, der 6. Klasse und der 8. Klasse Lieder eingeübt, die sie mit viel Elan vortrugen. Nach der Ankündigung des Liedes von der 8. Klasse ertönte plötzlich die Sirene des Feueralarms, woraufhin die komplette Schulgemeinschaft in vorbildlicher Geschwindigkeit und Ordnung das Schulgebäude verlassen hat und sich am vereinbarten Sammelpunkt einfand. Wenige Minuten später traf bereits die Feuerwehr ein und konnte kurz darauf Entwarnung geben. Im Anschluss konnte die Verabschiedung in geplanter Weise weitergehen. 

Einige Klassen hatten sich für den Abschied von Herrn Walz kreative Abschiedsgeschenke einfallen lassen. Die Klasse 9b hatte einen kurzen Film gedreht, in dem ehemalige Schülerinnen, Kollegen und die Ordensschwestern ihre guten Wünsche für die Zukunft Herrn Walz mit auf den Weg gaben. 

Zum Ausklang der Verabschiedung haben die beiden 9. Klassen auf Wunsch von Herrn Walz zusammen mit einer Lehrerband ein Stück der britischen Band „Dire Straits“ intoniert. Ebenso tanzten die Schülerinnen aus der 7. Klasse und der 8. Klasse unter Anleitung von Frau Henkelmann einen Flashmob, der bei den hohen Temperaturen alle zum Schwitzen brachte.

So endete die Verabschiedung von Herrn Walz gelungen, trotz der hohen Temperaturen und des ungeplanten Feueralarms.

                                                                                                                                  Fr. Malki