Sehr geehrte Eltern,  

wenn Ihre Tochter im Übertrittszeugnis den benötigten Notendurchschnitt von 2,66 in Deutsch, 

Mathematik und HSU nicht erreicht hat, kann sie sich im Probeunterricht trotzdem für die jeweilige Schulart qualifizieren. 

Der Probeunterricht findet zu folgenden Zeiten statt:  

Dienstag,       26.05.2020(8:05 Uhr – ca. 12:00 Uhr) 
Mittwoch,    27.05.2020  (8:05 Uhr – ca. 12:00 Uhr) 
Donnerstag,   28.05.2020  (8:05 Uhr – ca. 12:00 Uhr) 
    

Der Probeunterricht beschränkt sich auf die Fächer Deutsch und Mathematik. An den ersten beiden Tagen werden Unterrichtsgespräche sowie schriftliche Aufgaben abgehalten (Deutsch: Textverständnis – Schreiben, Rechtschreibung – Sprachkompetenz / Mathematik: 2 Aufgabenstellungen). Am dritten Tag finden nur noch Unterrichtsgespräche und mündliche Überprüfungen statt.

Ihre Tochter hat erfolgreich am Probeunterricht teilgenommen, wenn… 

sie mind. die Noten 3 und 4 bzw. 4 und 3 in Deutsch und Mathematik erzielt hat. 

Der Übertritt kann auf Antrag der Eltern erfolgen, wenn die Note 4 in Deutsch und die Note 4 in Mathematik erzielt wurden. 

Der Probeunterricht wurde nicht bestanden, wenn 

die Note 5 in mind. einem Fach erzielt wurde (–> Kein Übertritt möglich).

Das Ergebnis des Probeunterrichts wird Ihnen im Anschluss umgehend (Postweg; ggf. mit Formular für die Entscheidung) schriftlich mitgeteilt. Von vorherigen telefonischen Anfragen bitten wir abzusehen.  

Im gleichen Kalenderjahr kann der Probeunterricht nicht wiederholt werden. 

Allgemeine Informationen zum Probeunterricht:

https://www.km.bayern.de/ministerium/termine/schulen-einschreibung-anmeldung-pruefungen.html

Der Probeunterricht

Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe, die die Aufnahmebedingungen an die Realschule noch nicht erfüllen, können sich unter bestimmten Voraussetzungen dem Probeunterricht unterziehen. 

Auch für Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe an einer nur staatlich genehmigten Schule ist eine Teilnahme an diesem Probeunterricht möglich. Der schriftliche Teil des Probeunterrichts ist für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einheitlich konzipiert. 

Aufgrund der aktuellen Situation wurden die Termine vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus geändert.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die 5. Jahrgangsstufe einer Realschule

Die Aufnahme in die 5. Jahrgangsstufe einer Realschule (vgl. § 2 RSO) setzt voraus, dass die Schülerin oder der Schüler für den Bildungsweg der Realschule geeignet ist; mindestens den Besuch der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule nachweisen kann, das 12. Lebensjahr am 30. September noch nicht vollendet hat. Hinweis: Über Ausnahmen in besonderen Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter. 

Häufige Fragen:

Um sich ein Bild des schriftlichen Bereichs des Probeunterrichts machen zu können,

haben Sie die Möglichkeit Aufgaben aus den vergangenen Jahren einzusehen.

Hier gelangen Sie zu den Aufgaben der vergangenen Jahre!

Wann ist ein Übertritt ohne Probeunterricht möglich? 

Der Probeunterricht muss nicht besucht werden, wenn die Schülerin oder der Schüler

– im Übertrittszeugnis der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule in den Fächern DeutschMathematik und Heimat- und Sachunterricht mindestens die Durchschnittsnote 2,66 oder 

– im Jahreszeugnis der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule in den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens die Durchschnittsnote 2,5 erreicht. 

Wann findet der Probeunterricht statt?

Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen findet in diesem Schuljahr der Probeunterricht vom Dienstag, den 26.  Mai 2020 bis zum Donnerstag, den 28. Mai 2020 statt.

Hinweis: Kann ein Schüler aus einem unverschuldeten Grund an der Prüfung nicht teilnehmen, so sollte die Schulleitung unverzüglich informiert werden. Anfang September ist ein Nachholtermin angesetzt.

Wie lange dauert der Probeunterricht und was wird geprüft?

Der Probeunterricht dauert grundsätzlich drei Tage

Er wird in den Fächern Deutsch und Mathematik abgehalten. Die Prüfungsinhalte orientieren sich am Grundwissen der jeweiligen Jahrgangsstufe. Zur Bildung der Prüfungsnote werden schriftliche und mündliche Leistungen herangezogen. 

Wann hat mein Kind erfolgreich am Probeunterricht teilgenommen? (Schüler der 4. Klasse) 

Ihr Kind besucht momentan die 4. Klasse einer Grundschule.

Der Notendurchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht im Übertrittszeugnis ist 3,00 oder schlechter.

– Das Kind hat am Probeunterricht erfolgreich teilgenommen, wenn es in einem Prüfungsfach mindestens die Note 3 und im anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht hat. 

– Wird in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht, gilt der Probeunterricht zwar als nicht bestanden – der Übertritt an die Realschule ist jedoch nach § 2 Abs. 4 der Realschulordnung (RSO) auf Antrag der Eltern möglich. Die Eltern treffen die Entscheidung.

Hinweis:

Erreicht das Kind in einem der Prüfungsfächer lediglich die Note 5 oder 6, so ist der Probeunterricht nicht bestanden und es ist momentan kein Übertritt an die Realschule möglich.

Wie werden die Eltern über das Ergebnis informiert?

Die Eltern werden von der Schule schriftlich über das Bestehen bzw. Nichtbestehen des Probeunterrichts informiert sowie darüber, ob das Kind aufgrund einer erfolgreichen Teilnahme am Probeunterricht oder aber aufgrund eines evtl. erforderlichen Antrags der Eltern aufgenommen werden kann.

Nimmt ein Schüler erfolglos am Probeunterricht teil, so wird dies auf dem Übertrittszeugnis vermerkt.