In den vergangenen beiden Jahren machte Corona das praktische Arbeiten in vielen Bereichen nur schwer möglich, sodass die Pflege der Kräuterschnecke auf dem Schulhof nicht möglich war. Gemeinsames Arbeiten in dem Steinwerk war entweder wegen des Distanzunterrichts oder wegen der Abstandsregeln nicht möglich. Auch das gemeinsame Ernten und die Verwendung der Kräuter ließ sich nicht mehr umsetzen. So übernahm die wilde Natur die Bepflanzung der Schnecke selbst, sodass sich Rosmarin, Thymian, Cola-Kraut und Unkraut ungehindert ausbreiteten.
Das Thema „Pflanzen pflegen“ kam den 5. Klässlerinnen am Ende des Schuljahres also wie gerufen. In einer gemeinsamen Aktion bewaffneten sich alle mit Gartenhandschuhen, Gartenschere und Harke und brachten die Kräuterschnecke wieder auf Vordermann. Auch der ein oder andere Rosmarinzweig wurde gleich für die Verwendung zu Hause mitgenommen.
Glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis bekamen die Mädchen noch ein Lob von Herrn Walter, unserem Hausmeister, oben drauf, sodass sie voller Stolz und Selbstvertrauen in ihr Können im nächsten Jahr die selbstständige Pflege der Kräuterschnecke übernehmen können.
Frau Matejka