Traditionell nehmen die Schülerinnen der 7. Klasse am Lesewettbewerb der Mittelfränkischen Realschulen teil. Bevor die Lesekonkurrentinnen zum Schulfinale zusammenkamen, waren im Deutschunterricht die besten Leserinnen der Klasse 7 gemeinsam mit den Mitschülerinnen und den Deutschlehrkräften Frau Shaqiri und Frau Hengster ermittelt worden. Dabei kristallisierten sich Gloria Heckl und Mara Zeller als die besten Leserinnen ihrer Klasse heraus. 

Gloria Heckl hatte eine Stelle aus dem Buch „Wild und Wunderbar“ von Ilona Einwohlt vorbereitet, Mara Zeller las eine Passage aus dem Buch „Entscheidung am Mount Everest“ vom Autor Roland Smith vor. Alle zwei Mädchen hatten sich eine geeignete Buchstelle ausgesucht, um ihr Lesekönnen zu präsentieren. Nach einer kurzen Buchvorstellung las jede Schülerin aus ihrem selbstgewählten Buch drei Minuten vor. Dabei bewertete die Jury die Bucheinführung, die Lesetechnik und die Vortragsgestaltung. Den Mitstreiterinnen gelang es, die Jury zu beeindrucken. Gloria und Mara können nun im Frühjahr 2022 am Kreisentscheid an der staatlichen Realschule Hilpoltstein teilnehmen. 

Doris Hengster