Seit April 2010 gibt es an der Mädchenrealschule Marienburg Abenberg der Diözese Eichstätt einen Schulsanitätsdienst, welcher seit Januar 2019 durch die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. fachlich geleitet wird. Die Schülerinnen der achten und neunten Jahrgangsstufe erhalten in ihrer Freizeit durch Fachpersonal der Johanniter eine dreitägige Grundausbildung, welche sie auf ihren Einsatz als Ersthelferinnen vorbereitet und sie berechtigt, im Schulsanitätsdienst mitzuarbeiten. Um das Wissen der Schulsanitäterinnen auszubauen und um das richtige Verhalten in Notfallsituationen zu üben, treffen sich die Mädchen ca. einmal pro Monat nachmittags mit einem Mitglied der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Das Aufgabenfeld des Schulsanitätsdienstes umfasst folgende Bereiche:

– Betreuung und Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verletzungen

– Bereitschaftsdienst während der Unterrichtszeiten

– Einsatz bei Schulveranstaltungen

– Alarmierung des Rettungsdienstes

– Übergabe an den Rettungsdienst bzw. an den Arzt

– Betreuung des Sanitätsraumes und des Sanitätsmaterials

Der Einsatz von Schulsanitäterinnen verfolgt folgende Ziele:

– schnelle und sichere medizinische Versorgung erkrankter und verletzter Mitschülerinnen

– Möglichkeit, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen

– Stärkung der der Sozialkompetenz der beteiligten Schülerinnen

Wir hoffen, dass sich auch im nächsten Schuljahr wieder interessierte Schülerinnen zur Schulsanitäterin ausbilden lassen und der Sanitätsdienst als wichtiger Bestandteil des Schullebens weitergeführt werden kann.

Fr. Lange (betreuende Lehrkraft für den Schulsanitätsdienst)