Berufsinformationen durch den Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Roth-Schwabach

Eine Übersicht über 220 Ausbildungsberufe und 30 duale Studiengänge, die im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach von insgesamt 1200 Betrieben und Unternehmen angeboten werden, bietet das Web-Portal „www.ausbildung-roth.de“.
Die Ausbildungsplattform des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Roth-Schwabach unter dem Dach der Rother Unternehmerfabrik ist beileibe kein digitales Hexenwerk, sondern schlicht und einfach ein regionales Instrument, das die einzelnen Unternehmen mit Jugendlichen aus den Schulen (im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach) zusammenbringen möchte.
Übersichtlich Kernpunkt des Web-Portals sind eine Fülle von Informationen, die, übersichtlich und gefällig aufbereitet, jungen Menschen die Chance bieten, sich auf dem Ausbildungsmarkt der heimischen Region umfassend zu orientieren.
„Wichtig ist es nun, dass die Schüler auch damit arbeiten“, betont Larissa Theiss, Praktikantin bei der Unternehmerfabrik. Sie animiert daher derzeit Schülerinnen und Schüler der siebten bis zehnten Klassen sowie in den Oberstufen der weiterführenden Schulen zu Fingerübungen auf der Computertastatur.
Rund 30 Schulklassen hat Larissa Theiss bereits besucht. Etwa die gleiche Anzahl steht noch auf ihrer Liste. Dass die Lehrerinnen und Lehrer in den einzelnen Schulen von der Möglichkeit, Schülern per Internet wichtige Fingerzeige für ihren bevorstehenden Berufsweg zu geben, sehr angetan sind, hat der 20-Jährigen viele Türen geöffnet.
Zu Besuch in Abenberg
Auch Doris Hengster, Schulleiterin der Mädchenrealschule in Abenberg, ermöglichte Larissa Theiss und Felix Lehnhoff, Geschäftsführer der Unternehmerfabrik, den Schülerinnen der neunten Klasse von Jörg Steger die Ausbildungsplattform nahezubringen.
Begleitet wurden die beiden Vertreter der Unternehmerfabrik Roth von der Abenberger Bürgermeisterin Susanne König. Auch der Rathauschefin liegt das Thema Berufsorientierung am Herzen, denn auch sie hat vor ihrem Studium eine Ausbildung absolviert.
Alles in allem scheint die Unternehmerfabrik in schwierigen Zeiten mit ihrem Digitalisierungsprojekt „zentrale Ausbildungsplattform“ ein Instrument gefunden zu haben, das sowohl für Schulabgänger als auch für die Ausbildungsbetriebe von Nutzen ist.
Kontakt

Mädchenrealschule Marienburg Abenberg der Diözese Eichstätt
Marienburg 1
91183 Abenberg

Schulleitung: Frau Hengster
Sekretärin: Frau Opalla

Fax: 09178 99778-214