Leitbild unserer Schule

Wir sind auf dem Weg, Elemente des Marchtaler Plans umzusetzen und einzuführen.

Erste Elemente der Reformpädagogik nach dem Marchtaler Plan

Zwei unserer Lehrkräfte nehmen am Zertifikatskurs Marchtaler Plan teil. Morgenkreis für die Jahrgangsstufen 5 – 8 am Montag in der ersten Stunde Zeit für uns: ZfU in der 9. und 10. Jahrgangsstufe

Vernetze Unterrichtsprojekte

Alternative Leistungserhebungen:

  • gemeinsame Referate
  • Lernen durch Lehren
  • Wochenberichte
  • Debatten
  • Speaking
Lernen lernen – Methodenlernen
  • Handwerkliche Grundtechniken (z. B. Ausmalen, Schraffieren, Ausschneiden oder Basteln) einführen.
  • Informationen finden, zusammenfassen und aufbereiten (z. B. Markieren, Unterstreichen, Nachschlagen).
  • Übungen zur Förderung des systematischen Lesens und des Lesetempos.
  • Heftführung und Heftgestaltung
  • Bestimmung des Lerntyps
  • Vorbereitung von Klassenarbeiten
    Feedback Kultur
  • Intensiver Austausch mit Schülerinnen und Eltern
  • Analyse der Arbeits- und Lernhaltung
  • Beratung für positive Veränderungen
  • Erstellung von Schülerbeobachtungsbögen
Erziehung zu einem selbstbewussten, kritischen und selbstreflektierenden Menschen
  • MFM-Projekt / Waagemutprojekt
  • Projekt Essstörungen
  • Expertenvorträge für Schülerinnen und Eltern zu selbstverletzendem Verhalten
  • Expertenvorträge für Schülerinnen und Eltern zu Gefahren aus dem Internet und Social Media
  • Einrichten eines Tauschkleiderschranks – im Sinne der Nachhaltigkeit – Tauschkleiderschrank.
Rhythmisierung des Schuljahres und des Schulalltages durch das Kirchenjahr
  • Gottesdienste und Andachten nicht nur zu den Kirchenfesten, sondern auch zu besonderen Anlässen wie Franziskusfest, Nikolausfeier, Aschenkreuzgottesdienst, Segnungsandacht der 10. Klasse vor den Abschlussprüfungen und zu Beginn des Skilagers
  • Einkehr- und Besinnungstags
  • Beichtvormittage
  • Besuch verschiedener religiöser Orte
  • Lehrer- und Schülerwallfahrt
Breites Förderangebot
  • Unser Förderangebot der vergangenen Schuljahre:
    Intensivierungsstunden in Prüfungsfächern
  • Förderung von Schülern der 5. – 7. Jahrgangsstufe mit Leseschwäche
  • Intensivierungsstunden über das ganze Schuljahr ab der 8. Jahrgangsstufe in den Fächern Mathematik, Englisch und BwR
  • Tutorensystem
    Körperliche Fitness / 3. Sportstunde
  • Verpflichtende 3. Sportstunde aus dem erweiterten Basissport (differenzierter Sport) als Wahlangebot: klassen- und jahrgangsübergreifend aus Fußball, Volleyball, Turnen, Zumba und Funktionsgymnastik
  • Skilager in der 6. und 7. Jahrgangsstufe bei Bedarf unterstützt durch Elternbeirat und Landratsamt
  • Regelmäßiges Sportfest mit Schwerpunkt Leichtathletik und Bundesjugendspiele
  • Regelmäßige und sehr erfolgreiche Teilnahme am Schülertriathlon in Roth
  • Zusammenarbeit von Schule und Sportverband bei Ski, Fußball oder Handball

Musische und künstlerische Bildung

  • Schulspielgruppe
  • Musical-AG
  • Chor
  • Kunst-AG
  • Acrylmalen
Wirtschaft erleben und Berufsvorbereitung
  • Strukturwandel in der Arbeitswelt und die sich daraus ergebenden Schlüsselqualifikationen (Soft Skills)
  • Berufsorientierung
  • Berufseignungstests
  • Bewerbungsschreiben und Lebenslauf
  • Betriebspraktika freiwillig in der 8. und Pflicht in der 9. Jahrgangsstufe
  • Bewerbertraining mit Tests, Vorstellungsgesprächen und Assessmentcentern
  • Besuch des Berufsinformationszentrums BIZ
  • Training mit externen Experten der Krankenkassen, Banken, Industrie, Polizei, Justiz oder Berufsfachschulen
  • Berufsberatung in der Schule zusammen mit den Eltern durch die Bundesagentur für Arbeit
Werteerziehung
  • Regelmäßige Spendenaktionen und Spendenlauf beim Schulfest
  • Pausenverkauf mit regionalen Produkten und Fair Trade
  • Schülerinnen benutzen nur Brotzeitdosen und auffüllbare Trinkflaschen zur Abfallvermeidung
  • Einrichten eines Tauschkleiderschranks – im Sinne der Nachhaltigkeit
  • Mülltrennung im Klassenzimmer, in der Pausenhalle und im Pausenhof
  • Ausbildung von Schulsanitätern
  • Für andere da sein und Zeit haben, indem die Schülerinnen der 7. Jahrgangsstufe regelmäßig ältere Menschen im Seniorenzentrum besuchen


Zertifizierung nach der wahrnehmungs- und werteorientierten Schulentwicklung

  • Zertifizierung im November 2018
  • Vereinbarung von 5 Zielen als Schwerpunkte der Schulentwicklung in den nächsten 4 Jahren
    Sicherung der pädagogischen und fachlichen Qualität
  • Offenheit für Entwicklungen aus Technik, Gesellschaft und Pädagogik
  • Unterrichtsentwicklung, indem sich Lehrer aus Dreiergruppen im Unterricht besuchen und gegenseitig beraten
  • Regelmäßige schulinterne Fortbildungen zu aktuellen Themen durch externe Experten
  • Analyse von Zeugnisbemerkungen mit Ausbildungsleitern aus der Wirtschaft
  • Gemeinsame Konferenzen mit den Erzieherinnen der Ganztagesbetreuung
  • Teilnahme am Projekt Erziehungsgemeinschaft an katholischen Schulen. Dadurch stärken wir die Zusammenarbeit mit den Eltern nachhaltig.


Lions-Quest-Zertifizierung

  • Pädagogische Konferenz zu Lions-Quest und Ausbildung einer Lehrkraft als Betreuerin
  • Dieses Programm möchte im Unterricht jungen Menschen Orientierung beim Aufbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems anbieten:
  • Life-Skills-Programm für Jungendliche zur Förderung der Persönlichkeit, der sozialen Kompetenz und der Gesundheit
  • Ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten stärken
  • Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen
  • Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen
Draußen erleben

Bald mehr dazu!

Unsere Visionen und Ziele

  • Auf Bewährtes bauen und offen für Entwicklungen sein

  • Angstfreies, positives Schulklima pflegen

  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern vertiefen

  • Lehrer und Schülerinnen sollen sich wertgeschätzt und wohl fühlen

  • Alle in der Schulfamilie sollen ihre Stärken, Begabungen sowie Ideen einbringen und sich somit verwirklichen können

  • Nur gemeinsam sind wir stark zum Wohle unserer Schülerinnen!

Kontakt

Mädchenrealschule Marienburg Abenberg der Diözese Eichstätt
Marienburg 1
91183 Abenberg

Schulleitung: Frau Hengster
Sekretärin: Frau Opalla

Fax: 09178 99778-214